Anmelden

Benutzer Anmeldung

Aktive Mitglieder des TPFC koennen sich hier im Benutzerbereich anmelden
Anmeldung speichern
Power by Joomla Templates - BowThemes

Create an account

Fields marked with an asterisk (*) are required.
Name (*)
Username (*)
Password (*)
Confirm password (*)
Email (*)
Confirm email (*)

 

Internationale Jugendbegegungsmaßnahme in Schottland 2015

Im August 2015 führte das Trommler-, Pfeifer- und Fanfarencorps Höngen e.V. gemeinsam mit der "Borthwick Pipe Band DrumCorps" aus Gorebridge in Schottland eine mit Mitteln aus dem KJP des Bundes geförderte Jugendbgegnungsmaßnahme durch. Beide Vereine kennen sich schon lange, denn es verbindet sie eine mehr als 35-jährige Partnerschaft, die im Rahmen eines Besuchs angeregt durch den Partnerschaftausschuss der Kreise Midlothian in Schottland und dem Kreis Heinsberg entstanden ist.

Bei den teilnehmenden 18 Jugendlichen war die Vorfreude groß, besonders bei denen, die schon einmal an einer solchen, bereits mehrfach durchgeführten Maßnahme teilgenommen hatten. Man freute sich auf ein Wiedersehen mit den schottischen Freunden und natürlich auf die Fahrt selbst, die immer wieder ein besonderes Erlebnis für die Teilnehmer darstellt. Schon vor der Fahrt hatten sich die Teilnehmer auf das Ereignis intensiv vorbereitet. So waren die Älteren maßgeblich mit in die Planung eingebunden. Hier hieß es die günstigste Reisemöglichkeit zu eruieren und Angebote für Busunternehmen, Versicherungen und den Fährtransfer einzuholen. Das Programm sowie die Unterbringung wurde dank der vielfältigen Möglichkeiten des Internets und der neuen Medien gemeinsam von schottischen und deutschen Jugendlichen organisiert. Dazu waren im Vorfeld Vorbereitungsgruppen gebildet worden, die von den jeweiligen Leitungspersonen aus beiden Vereinen maßgeblich unterstützt wurden. Insbesondere durch die Initiative unserer schottischer Gastgeber gelang es wiederum ein abwechslungsreiches und interessantes Besuchsprogramm auf die Beine zu stellen. Als Leitfaden für das gesamte Programm stand schottische Kultur und Natur im Vordergrund.

Da bei dieser Begegnung neben den persönlichen Kontakten der jugendlichen Mitglieder beider Vereine auch das Kennenlernen von Lebensweise und Kultur im Vordergrund standen, wurden die Jugendlichen im Vorfeld auch diesbezüglich fit gemacht. Bei einem Vorbereitungstreffen konnten sich die jungen deutschen Teilnehmer über das Land informieren und für die offiziellen Begegnungen mit Politikern Themen und Fragen zusammentragen, die für sie wichtig und von Bedeutung waren.

 

Sonntag, 02. August

Mit schottisch geschmücktem Reisebus führte der erste Teil der Reise nach Rotterdam. Hier schifften wir uns zum wiederholten Male auf einem der größten Fährschiffe der Welt ein, das uns über Nacht nach Hull in England bringen sollte, um von dort die Reise mit Bus bis Gorebridge in Schottland fortzusetzen.

Die uns mittlerweile wohlbekannte Fähre hatte ein vielfältiges Angebot an Attraktionen, vom Supermarkt, über Restaurants, Spielhalle, Kino bis Livemusik in der Disco. Natürlich ließen auch die faszinierenden Abläufe im Hafen keine Langeweile aufkommen.

 

Montag, 03. August

Morgens gingen wir gut gestärkt mit dem ersten englischen Frühstück mit leckeren Bohnen in roter Soße und Spiegelei von Bord. Endlich hatten wir englischen Boden unter den Füßen. Nach sechs Stunden Fahrtzeit mit zwei geplanten Zwischenstops und obligatorischer Fußwanderung über die Grenze nach Schottland erreichten wir pünklich unser Ziel den Ort Gorebridge.

Die ganze Pipe Band war zur Begrüßung angetreten und stimmte mit Dudelsackklängen die Teilnehmer auf die kommenden Tage ein. Es war ein tolles und herzliches Wiedersehen, und für die Neuen ein erstes Kennenlernen, das bei einem gemeinsamen Abendessen im Arniston Rangers Club gefeiert wurde.

 

Dienstag 04. August

Am Dienstagmorgen wurde durch die Mitglieder der Pipe Band im Gorebridge Leasure Centre der Ort und die nähere Umgebung vorgestellt. Anschließend wurde die Umgebung mit einer Busrundfahrt näher erkundet und an besonders sehenswerten Stellen ein kurzer Halt gemacht.
Der letzte Stop führte zum Arniston Hause in Gorebridge. Nach einem Tee und kleinen Snack gab der Gutsherr einen Einblick in die Geschichte des Hauses. Danach sollten die Jugendlichen in einem Quiz die Baumarten und Pflanzen im zugehörigen Park erkunden.

Was so ein englischer Garten alles zu bieten hat, erstaunte dann doch viele der Teilnehmer und so war dies ein kurzweiliger Nachmittag der so einige neue Erkenntnisse brachte.

Abgeschlossen wurde der Tag mit einem Discoabend im Jugendclub Gorebridge.

 

Mittwoch 05. August

Am diesem Tag stand als erstes der Besuch einer anglikanischen Messfeier in der historischen Borthwick Church auf dem Programm. Wir hatten vorher von den Schotten mitgeteilt bekommen, dass Mitglieder unserer Gruppe diese musikalisch mitgestalten durften. So brachten einige Mitglieder ein paar Kirchenstücke auf der Konzertflöte zu Gehör, was von den wenigen Gottesdienstbesuchern mit Beifall belohnt wurde.

Danach ging es zur Greenhall School in Newtongrange, wo für zwei Klassen der normale Schulunterricht ein bischen durcheinander gewirbelt wurde. Extra für uns wurde der Biologieunterricht ein wenig umgestaltet und in gemischten deutsch schottischen Arbeitsgruppen wurden typische und seltene Pflanzen und Tiere in Schottland zusammengestellt. Nach einem gemeinsamen Mittagessen wurden die Ergebnisse von den Arbeitsgruppen präsentiert. 

Abschließend ging es wieder in die Natur zum Holyrood Park, wo beim gemeinsamen Geocaching-Event auf dem erloschenen Vulkan Athurs Seat, mehrere Schätze gesucht wurden.

Mit einem deutschen Abend, d.h. deutsche Kleidung und Essen klang dann im Gorebridge youth club der Abend aus.

 

Donnerstag, 06. August

Donnerstags musste das Programm kurzfristig umgestellt werden, da sich der Empfang beim Kreistag von Midlothian auf den Nachmittag verschoben hatte. Zum Glück war dies für die Alexander Academy of Dance in Gorebridge kein Problem und so konnte die schottische "Native-Dance-Lesson" vorgezogen werden. Alle hatten Ihren Spaß die doch recht eigenwilligen traditionellen schottischen Tänze zu probieren und einigen gelang dies auch recht passabel mit einem Ergebnis das sich vorzeigen ließ.

Bei einer Schottlandfahrt auf Basis der Partnerschaft zwischen den Kreisen Midlothian und Heinsberg, gehört ein offizieller Empfang beim Kreis einfach dazu. Un diesmal hatte es sich der Landrat persönlich nicht nehmen lassen die Gäste aus Deutschland zu begrüßen.

In einem weiteren Vortrag eines Referenten des Kreises wurde die Naturschutzgebiete in Midlothian vorgestellt. Anschließend wurde mit politischen Vertretern der Kreistagsfraktionen über die Maßnahmen zum Schutz dieser Gebiete diskutiert.

Am Rande eines dieser Naturschutzgebiete im Vorgie Countrypark wurde es dann noch ein langer und romantischer Lagerfeuerabend der mit Solistenmusik beider Gruppen seine ganz besondere Note bekam.

 

Freitag, 07. August

Am Freitag stand ein Ausflug zu einem etwas entfernteren Ziel auf dem Program.Gemeinsam mit der schottischen Gruppe ging die Fahrt nach North Berwick zu einem ganz besonderen Naturmonument.

Vor der Küste dieser beschaulichen Kleinstadt liegt ein sehr großer Felsen im Meer (Bass Rock), der die Heimat einer riesigen Kolonie von Basttölpeln ist. Dies ist eine Vogelart, die eine beachtiliche Spannweite von mehr als einem Meter erreicht und dort mit mehr als 100000 Vogelpaaren eine riesige Brutkolonie bildet. Ihr Jagdrevier ist die gesamte Nordsee bis Norwegen und das weißes Gefieder der vielen Vögel läßt den Felsen ebenfalls weiß erscheinen.

Nach dem Besuch des Sea Bird Centers suchten die Jugendlichen Anworten auf gestellte Fragen vor Ort mit Hinweistafeln, Broschüren und mit Hilfe der einheimischen Bevölkerung. Die Gruppe die die meisten Punkte in diesem Wettbewerb sammelte wurde hinterher beim gemeinsamen Abendessen mit einem Preis belohnt.

 

Samstag, 08. August

Morgens nahm unsere Gruppe an einem Jugendfußballturnier teil, das vom örtlichen Fußballverein ausgetragen wurde. Leider musten wir feststellen, dass wir doch mehr mit musikalischen Talenten gesegnet sind, da wir am Ende nur die letzten Plätze belegen konnten. Aber alle hatten ihren Spaß und es war ein lustiger Morgen.

Den Nachmittag konnten die Teilnehmer nutzen, um mit ihren Gastfamilien ein paar Stunden in und um Gorebridge zu verbringen und ihre neu geschlossenen oder gerade aufgefrischten Freundschaften ein wenig zu pflegen.

Wie immer fand das Ende der Jugendbegnungsmaßnahme im Gorebridge Bowling Club statt. Mit Livemusik, Buffet, Reden sowie musikalischen Auftritten der Pipe Band und einigen Solisten unseres Corps verlief der Abend nach dem Prinzip "The same precedure as every year!" Die nächsten privaten Besuche wurden vereinbart und natürlich die Schotten für 2017 nach Höngen eingeladen. Alle waren müde und voller Abschiedsstimmung, aber dennoch war es wie an allen anderen Abenden ganz schön lustig.

 

Sonntag, 09. August

Um 9.30 Uhr hieß es "Goodbye Gorebridge", denn es lagen noch 7 Stunden Busfahrt bis zur Fähre in Hull vor uns. Mit der "Pride of Hull" ging es zurück nach Rotterdam. Es wurde wieder ein kurzweiliger Abend auf der Fähre, doch man merkte mehreren Teilnehmern die Anstrengungen der letzten Tage an. Es war eine etwas ruhigere Überfahrt, die am Morgen mit einem Frühstück in der Skylounge des Schiffes abgeschlossen wurde. Mit dem wunderbaren Blick auf die Hafenanlagen in Rotterdam beim Einlaufen der Fähre, wird dieses Frühstück wohl bei vielen Teilnehmern genau wie die Fahrt unvergessen bleiben.

 

Montag, 10. August

Gegen 13 Uhr erreichten wir wieder unsere geliebte Heimat und wurden dort von den per Handy informierten Lieben empfangen.

Alle Teilnehmer waren sich einig, dass diese Jugendbegegnung wieder ein voller Erfolg war, der unbedingt wiederholt werden muss.

Bedanken möchten wir uns an dieser Stelle nochmals beim KJP, die diese Begegnungsmaßnahme unterstützt haben.